Ausweitung der Lernzone

 

 

AUSWEITUNG DER LERNZONE –  KUNSTHALLE am Hamburger Platz 18.06. – 19.07. 

Vernissage: Donnerstag, 18. Juni  2015, 18 Uhr, Einführung Anja Hein, UdK
Ausstellungsdauer: 19. Juni bis 19. Juli 2015
Öffnungszeiten:  Di 10-14 Uhr, Do 15-18 Uhr u.n.V.
Ort:  KUNSTHALLE am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Str. 140, 13086 Berlin

Nora Bilz, Simone Demandt, Magret Eicher, Christine de la Garenne, Konrad Hempel, Bastian Hoffmann, Thaddäus Hüppi, Lihito Kamiya, Patricia Lambertus, Julia Lazarus, Claudia Lehmann, Alex Marinis Roe, Ulrike Möschel, Ludger Näkel, Sophia New, Astrid Nippoldt, Rima Radhakrishnan, Judith Siegmund, Agata Siniarska, Karina Smilgla- Bobinski, Katja Straub 

Wie es wurde, was es ist, und wie es werden mag, was es sein soll. Der Vorsatz, die künstlerische Lehre in Vorsätze oder Worte fassen und an einem Ort verankern, greift ins Leere. Die Kunsthochschule als erklärte Lernzone der künstlerischen Fächer kann nicht mehr sein als ein Ort der Zusammenkunft, an dem die persönliche Entwicklung der sich Auseinandersetzenden diskursiv begleitet wird. Wer lehrt, wer lernt, wer geht leer aus, dass sind Fragen, die bestenfalls am gesellschaftlichen Status verankert werden können und auch von dort aus der Hinterfragung nicht entgehen. Im Gegensatz zur künstlerischen Enklave ist sowohl das Lernen als auch das Lehren an einer Kunsthochschule mit einer wechselseitigen Reflexion verbunden, die sich mit der eigenen Arbeit eng verschränkt. Kann man sowas auch sehen? Und wie geht es jenseits des Lehrbetriebs weiter?

Die Ausstellung Ausweitung der Lernzone ist ein Zusammenschluss und Tummelplatz von Lehrenden und Lernenden und wirft die unterschiedlichsten interdisziplinären Vernetzungen ins Rennen. Im Zentrum stehen Künstlerinnen und Wissenschaftlerinnen aus dem Mentoring-Programm der UdK, die durch eine einjährige Fortbildung in Verbindung mit der Hospitanz bei einem Mentor oder einer Mentorin nicht nur den künstlerischen Lehrberuf studieren, sondern auch die Strukturen institutioneller und persönlicher Organisation analysieren.

In der Ausstellung sind zum Einen Mentées, ihre Mentorinnen und Mentoren und ihre Studierenden vertreten. Ein Drei-Generationen-Gespräch, das die prozessuale Zuordnung aufnimmt und kräftig durchrührt. In einem weiteren Schritt nimmt die Ausweitung der Lernzone den Dialog zum post-akademischen Kunstdiskurs auf. Die Künstlerinnen Simone Demandt und Margret Eicher rücken in ihrer Video-Installation Let me be your supervisor und der VeranstaltungAuf Augenhöhe die Beziehung zwischen Kunstschaffenden und Ausstellungs-Verantwortlichen in den Blickpunkt. 

Programm: 

26. Juni 2015, 11 Uhr:
Auf Augenhöhe – Übungen zur Begegnung mit Kuratoren, Coachingtermin mit Nina Trobisch, Dramaturgin und Dieter Kraft, Coach und den Künstlerinnen Margret Eicher und Simone Demandt

Die Begegnung zwischen Institutionsleiter_innen und Künstler_innen ist von Seiten der Künstler_innen spürbar hierarchisch geprägt. Wie gehe ich als Künstler_in damit um? Die Werkstatt hinterfragt, ermittelt und erkundet Haltungen und Perspektiven, um eine bewusste und selbstbewusste Handlungsfähigkeit in der Kommunikation mit Kurator_innen zu erlangen. Anmeldung erbeten unter kunsthalle@kh-berlin.de.

2. Juli 2015, 18 Uhr:
Der unwissende Lehrmeister – Offene Diskussion mit Lehrenden und Lernenden, initiiert & moderiert von Julia Lazarus 

Teilnehmer: Prof. Ulf Aminde, Heiner Franzen, Prof. Mathilde ter Heijne, Prof. Dr. Judith Siegmund, Isabell Spengler u.a.

Der unwissende Lehrmeister Joseph Jacotot lehrt, was er nicht weiß, und verkündet die frohe Botschaft der intellektuellen Emanzipation: Alle Menschen haben die gleiche Intelligenz. Die Basis der Produktion ist ein modulierendes Verhältnis von Übersetzungen und Rückübersetzungen. In einer offenen Diskussion wollen wir uns mit Formaten der Lehre in unserer pädagogisierten und ungleichheitlichen Gesellschaft auseinandersetzen, und zwar sowohl aus der Perspektive der Lehrenden als auch der Lernenden.

9. Juli 2025, 17 Uhr:
Artist Talk – Führung durch die Ausstellung mit beteiligten Künstlerinnen

18./19. Juli, 12 – 20 Uhr
Rundgang an der weißensee kunsthochschule berlin
18. Juli 18 Uhr Führung durch die Ausstellung
19. Juli 16 Uhr Finissage der Ausstellung

 Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

Patricia Lambertus, Prof. Thaddäus Hüppi, Prof. Julia Brodauf, Margret Eicher, Simone Demandt, sowie das KUNSTHALLEN-Team 

KUNSTHALLE am Hamburger Platz
Gustav-Adolf-Str. 140
13086 Berlin 

 www.kunsthalle.kunsthochschule-berlin.de

 

 

lernzone_einladunglernzone_einladung2