VERLIEBTE KÜNSTLER (& LACHENDE DRITTE)

logo_artweek

Eröffnung: Montag, 16. 9., 19 Uhr;
Ausstellung: Dienstag, 17. 9. bis Sonntag, 22. 9., tgl. 14 bis 19 Uhr

Ausnahmezustand, Alarm, Herzrasen… der Mensch wie ferngesteuert,befeuert von körpereigenen Drogen. Man wird schön und die Welt ist schön. Verliebt! Gleichzeitig tun sich Abgründe auf. Wird die Liebe erwidert? Hat irgend etwas aus diesem ohnmächtigen Ausgeliefertsein an den Rausch Bestand? Verliebtheit bedeutet Kontrollverlust. Geht hier was schief, kippen Endorphine ins Gegenteil und die Psyche ins Bodenlose. „Verliebte Künstler“ widmet sich einem widersprüchlichen Phänomen und fragt, ob Künstler anders lieben? Romantik und Dada, die Bedingungslosigkeit von Gefühl und Ausdruck. Ist das alles von gestern? Hat das „Betriebssystem Kunst“ (Thomas Wulfen) jede Leidenschaft verdaut, verdreht und professionalisiert als Portfolio und endlosen Diskurs wiederkehren lassen? Ganz ohne feuchte Biologie, mit durchgetrockneter Farbe und korrekter Genderkompetenz? Kommen die Hormone zur Ruhe bleibt immer die Frage: Wer bringt den Müll runter?

Die Ausstellung „VERLIEBTE KÜNSTLER“ ist eine Kooperation mit dem Süddeutschen Kunstverein, verschiedenen Hochschulen und freien Künstlern. Für die KUNSTHALLE am Hamburger Platz sind die Beteiligten zur BERLIN ART WEEK aufgefordert noch „lachende Dritte“ zu befragen, sprich, Künstlerkollegen zum Thema Liebe, Leid und Schadenfreude einzubeziehen.

Kuratiert von Thaddäus Hüppi und Thomas Nolden

Everything is abuzz! Alarm! Racing hearts!
Weißensee Academy of Art’s KUNSTHALLE is one of just ten project spaces that were chosen from 60 applicants by a high-caliber jury to participate in Berlin Art Week. The chosen exhibition »Verliebte Künstler (& lachende Dritte)« [Artists in Love (and third parties)] is conceived in cooperation with Süddeutscher Kunstverein and further institutions and art schools in Germany and abroad. Works by about 100 artists at different stages in their career, as well as by students and professors, are being shown. Questions about the link between passion and calculation, and in this sense perhaps also between art and commercialism, are explored. This project was initiated and supervised by Thaddäus Hüppi and Thomas Nolden.



MIT: Kristin Albrecht, Berlin/ Johannes Hüppi, Basel, Korea/ So-Jin Kim, Basel, Korea/ Aron Rauschhardt, Berlin/ Benjamin Althammer, Berlin/ Jan Gottschalk, Berlin/ Jürgen Kisch, Berlin/ Else (Twin) Gabriel, Berlin/ Silke Stock, Karlsruhe/ Johanna Fischer, Rudolstadt/ Maxie Heiner, Berlin/ Manfred Michl, Berlin/ Lutz Fecht, Baden – Baden/ Reiner Stolz, Baden – Baden/ Peer Gessing, Baden – Baden/ Thaddäus Hüppi, Baden – Baden, Berlin/ Sylvia Maak, Baden – Baden/ Iris Drögekamp, Baden – Baden/ Gunter Reski, Berlin/ Martin Städeli, Berlin/ Jutta Geier, Berlin/ Silvia Lorenz, Berlin/ Peter Müller, Berlin/ Patrycja German, Berlin/ Jamesdin, Berlin/ Marco Schuler, Markgräflerland/ Holger Walter, Karlsruhe/ Mona Jas, Berlin/ Martin Liebscher, Berlin, Offenbach/ Peter Rösel, Berlin/ Valeria Heisenberg, Berlin/ Manfred Peckl, Berlin/ Karin Trenkel, Rotterdam/ Thomas Bechinger, Stuttgart/ Stephanie Neuhaus, Stuttgart/ Ina Deurer, Stuttgart/ Johanna Hutter, Stuttgart/ Thora Gerstner, Stuttgart/ Thomas Nolden, Ammerbuch/ Daniel Schürer, Brüssel/ Gabriele Langendorf, Saarbrücken/ Caroline Streck, Saarbrücken/ Laurens Elm, Stuttgart/ Monika Gren, Tübingen/ Suzunosuke Naoka, Tübingen/ Gabriele Aulehla, Frankfurt/ Sigrid Perthen, Reusten/ Angelika Kalbacher, Freudenstadt/ Brigitte Groth, Düsseldorf/ Simone Fritsch, Freudenstadt/ Margit Seiler, Melsungen/ Thomas Ruppel, Stuttgart/ Simon Kloppenburg – Saarbrücken
SOWIE: Ralf Schmitt – Berlin, Stephanie Jünemann – Berlin, Klaas Hübner – Berlin, Thomas Kilpper – Berlin, Christoph Rothmeier – Berlin, Ralf Ziervogel – Berlin, Andreas Golder – Berlin, Martin Schmidl – Berlin, Christian Schwarzwald – Berlin, Angelika Zeller – Tübingen, Uwe Oldenburg – München, Sabine Friesicke – New Yorck, Willi Tomes – Berlin, Herbert Warmuth – Frankfurt, Shila Khatami – Berlin, Kenneth Dow – Stuttgart, Holger Friese – Bernau, Lorraine Durgerloh – Berlin, Anna Benini – Berlin, Katharina Grimbs – Passau, Alexandra Baumgartner – Berlin, Anja Luithle – Wendlingen, Stuttgart, Martin Zuska – Berlin, Maike Sander – Berlin, Georg Werner – Berlin, Christiane Rasch – Köln, Silke Fehsenfeld – Karlsruhe, Tinka Stock – Karlsruhe, Tatjana Steiner Naimarevic ‐ München, Milena Vrtalova – Frankfurt, Tobias Loemke – Nürnberg, Pierre Descamps – Berlin, Anna Bak – Berlin, Michael Schrattenthaler – München, Marcus Weber – Berlin, Hans Pfrommer – Stuttgart, Rainer Neumeier – Berlin, Simon Pasieka – Paris, Katharina Schmidt – Marseille, Holger Endres – Mannheim, Charlotte Paulus – Stuttgart, Thomas Korn – Berlin, Tim Hendel – Stuttgart, Gerrit Jan Fukkink – Rotterdam, Katharina Hirnsberg – Saarbrücken, Nora Arrieta – Berlin, Mottes Widerwoll – Weißensee, Haimo Hironymus – Arnsberg, Pierre Descampe – Berlin, Rita Wesiak – Berlin, Kai Teichert – Berlin, Nils Vogt – Berlin, Christina Dedolf – Berlin, Götz Schramm – Berlin, Thomas Denis – Berlin, Josef Maaß – Berlin, Svetlana Solovey – Krementschuk, Jörg Jäger – Kusterdingen, Emma Adler – Berlin