Archive

Dienstag, 1. August 2017
19:00 Uhr
Präsentation Dorothée Krings shelter - textile räume

material, funktion und ästhetik

Henry Kocina - Anordnungen

22. & 23. Juli 2017
12-20 Uhr
Ausstellungseröffnung HENRY KOCINA ANORDNUNGEN

Henry Kocina durchschneidet Räume, legt Untergründe an und stellt Körperteile frei, und durchbricht damit eine sprach-, identitäts- und bewußtseinsbildende Ordnung, die als Schlüsselmoment eines auf Körper und ihre Anordnung projizierten Selbstbewusstseins wirkt.

Sonntag, 23. Juli 2017
18:00 Uhr
KHB Hochschulorchester unter der Leitung von Andreas Schlaegel
Samstag, 22. Juli 2017
18:00 Uhr
Diskussion & Information Sudanesische Aktivist*innen Solidarität mit den protestierenden Studierenden im Sudan

Information und Diskussion zur Solidarisierung mit den über 1000 Studierenden, die diese Woche an der Bakht Al Ruda Universität im Sudan gegen die brutale und rassistische Behandlung an der Universität protestieren.
mehr >>

CITIZEN NOIR by Isaiah Lopaz

CITIZEN NOIR - Veranstaltungsprogramm / Eventprogramm

A series of events exploring the intersection of race, politics and culture
Veranstaltungsreihe zur globalen Gemengelage von Rasse, Politik und Kultur.

As a series of events, Citizen Noir’s objectives are as equally concerned with the past as they are with the present, with a view to the not too distant future. Through workshops, discussions, and performances we will come together to discuss, to dissect, to question, and to consider the impact which race and racism have on various cultures around the world.
more >>

Weltweite Bekanntheit erlangte Isaiah Lopaz mit einer Kunstaktion, in der er darstellt, wie er in Berlin als schwuler, schwarzer Mann von allen Seiten zur Zielscheibe von Alltagsrassismus wird. Als Kurator der Veranstaltungsreihe CITIZEN NOIR lädt er uns ein, die komplexen Situationen zwischen persönlichen Herabsetzungen und Handlungsoptionen zu untersuchen. In Workshops, Diskussionen und Performances gilt es anhand eines Blickes in die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft eine Auswirkung von Rassismus in unterschiedlichen Weltregionen zu ergründen.
mehr >>

Mittwoch, 28. Juni 2017
17:00 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Christina Threuter Lieber nackt als im Pelz? Hybride Körper in der Mode.
Der Vortrag verhandelt ethische Fragestellungen im Rahmen der Human- oder auch Critical Animal Studies. Im Zentrum stehen dabei u.a. der Anthropo- und Androzentrismus unseres westlichen Ordnungsdenkens.
mehr >>
Dienstag, 27. Juni 2017
19:00 Uhr
Finissage Kabinett Flavia Stagi Moods
Freitag, 23. Juni 2017
19:00 Uhr
Discussion / Performance CITIZEN NOIR Portrait Noir Edition W
A conversation between four, Black, Queer women. Presented in a mock talk show format, this dialogue features an international, multicultural cast. Please join us.
more / mehr >>
Donnerstag, 22. Juni 2017
12:00 Uhr
Seminar: POSTCURATORIAL-TURN Mosireen Video Collective (Egypt) Artist-Activists in the Revolution
During the Egyptian revolution of 2011 the activist group "Mosireen Video Collective", a group of young filmmakers, was countering regime violence.
Mittwoch, 21. Juni 2017
19:00 Uhr
Discussion / Performance CITIZEN NOIR Decolonising Science
Decolonising Science invites two Black Queer individuals working with different scientific disciplines to speak about the presence that race, racism, and colonialism have in the scientific fields that they specialise in. We have been taught that science is objective, yet many of us remember how science was used to dehumaise Black and other people of color. On the occasion of this evening we will have the benefit of being in the presence of two inquisitive minds who's work has lead them to question neturality in the methods used in their individual practises. We invite you to take this journey with us.
Freitag, 16. Juni 2017
19:00 Uhr
CITIZEN NOIR A History of Remembering
An evening devoted to the various histories of people of Black African descent. This piece will explore how memory has shaped the current state of race, politics and culture. If we do not remember who will? Featuring Goitsy Freeverse Montsho, Lina John, and Candice Nembhard. On the occasion of this evening we will also speak about a history of Afro-Diasporic cuisine over an exhibition of Jamaican cuisine prepared by Troy Lopez.
This is a special event where we have just forty places available. If you would like to attend please reserve your space by sending a message with "A History of Remembering" as the subject of your email to kunsthalle@kh-berlin.de.
Freitag, 9. Juni 2017
19:00 Uhr
Finissage Dance! Dance!
With DJ 6zm
Ausstellungsbeschreibung / Exhibition Description >>
Donnerstag, 8. Juni 2017
19:00 Uhr
Talk & Discussion Mahmoud Hassino & Ahmed Ben Amor Activists in Exile
Mahmoud Hassino is a LGBTI activist from Syria and lives in Berlin. He founded the Syrian LGBT magazine Mawaleh and he initiated the Mr. Gay Syria contest which created world wide attention.

Ahmed Ben Amor lives in Paris and stands up for the decriminalization of homosexuality in his home country Tunisia. He engages against the anal examination which is classified by the WHO as torture and abuse. Doctors forcefully commit this assault on suspects to get illusory proof of a transformed anal region of homosexuals.
Mittwoch, 7. Juni 2017
16:00 Uhr
Vortrag Amirali Ghasemi Artist-Curators in the Underground
Amirali Ghasemi is a leading artist-curator who is based in Therean.
This lecture is part of the Seminar: Post-Curatorial Turn
Dienstag, 6. Juni 2017
17:30 Uhr
Vortrag & Gespräch Heinz-Jürgen Voss, Rüzgâr Buşki & Tal Iungman zur debatte / to debate
mehr / more >>
Samstag, 3. Juni 2017
12-18 Uhr
Thinktank / Workshop White On The Outside Woke On The Inside II
A think tank/workshop on whiteness which explores what it means to be White in a racist, White supremacist society.
Ein Think Tank und Workshop über das Weißsein. Was heißt es Weiß zu sein in einer rassistischen, weißen Gesellschaft.
Mittwoch, 31. Mai 2017
17:00 Uhr
Antrittsvorlesung Christoph Wachter & Mathias Jud "..." Eine Archäologie des Schweigens im digitalen Zeitalter
Die Antrittsvorlesung findet in der Aula der weißensee kunsthochschule berlin statt.
Dienstag, 30. Mai 2017
14:00 Uhr
Gespräch mit Susanne Vincenz und Mehdi Moradpour
Präsentiert vom Fachgebiet Malerei
mehr >>
Samstag, 27. Mai 2017
12-18 Uhr
Workshop open to Black people and People of Color Written Across Our Bodies
Workshop open to Black people and People of Color. Maximum of 16 participants. registration required: kunsthalle@kh-berlin.de
Max. 16 Teilnehmer*innen. Anmeldung unter: kunsthalle(at)kh-berlin.de
more / mehr >>
Samstag, 20. Mai 2017
12-18 Uhr
Thinktank / Workshop White On The Outside Woke On The Inside?
A think tank/workshop on whiteness which explores what it means to be White in a racist, White supremacist society.
Ein Think Tank und Workshop über das Weißsein. Was heißt es Weiß zu sein in einer rassistischen, weißen Gesellschaft.
Donnerstag, 18. Mai 2017
14-18 Uhr
Workshop Gizem Oruç AKA 6zm Sound-Workshop für Video, Film, Kunstinstallationen, DJing
Making of the soundtrack of #direnayol Sound artist and DJ Gizem Oruç will show how the sound of #direnayol was created. The participants can jump in and learn how to do it. You will work with the software Ableton. The workshop will be held in English. Please register via kunsthalle@kh-berlin.de

Film Still #direnayol [photo credits: Zara Zandieh]
Freitag, 12. Mai 2017
18-22 Uhr
Exhibition Opening Dance! Dance! or: what is freedom?
Exhibition, presentation, discussion and research platform with Rüzgâr Buşki, Tal Iungman, Gizem Oruç AKA 6zm, Ahmed Ben Amor, and many more.
more / mehr >>
Samstag, 6. Mai 2017
12-18 Uhr
Anti-Black Racism Workshop Things You Can Tell Just By Looking At Us
Anti-Black Racism Workshop. This workshop is open to people who experience anti-Black racism.
Maximum of 16 participants. Registration required: kunsthalle[at]kh-berlin.de

Anti-Black Rassismus Workshop Max. Dieser Workshop ist offen für Personen die selbst anti-Black Rassismus erfahren.
16 Teilnehmer*innen. Anmeldung unter: kunsthalle(at)kh-berlin.de
more / mehr >>
Freitag, 5. Mai 2017
19:00 Uhr
Discussion / Performance Portrait Noir Edition M
In mock talk show format feat. Gay Black Men discussing life, love, politics, hot topics, and identity.
more / mehr >>
Donnerstag, 27. April 2017
18:00 Uhr
Workshop Aufstehen gegen Rassismus Stammtischkämpfer*innen
Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskollegen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen.
Im Workshop werden gängige rechte Positionen untersucht und wir wollen gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt für Ausgrenzung und Rassismus.
Dienstag, 25. April 2017
18:00 Uhr
Studentischer Beirat KUNSTHALLE Erstes Treffen des Studentischen Beirates
Freitag 19. April 2017
17-22 Uhr
Vernissage Ausstellung Alternative für Weißensee
mehr >>
17-22 Uhr
Finissage Kabinett Lisa Stohn Growing Material

SCHNITTSTELLE - Semesterabschluß & Vernissage

Antenne auf dem Bethanien Kirchturm, Mirbachplatz in Weißensee, Foto: Peggy Sylopp

Freitag 17. Februar 2017
17-22 Uhr
Semesterabschluss Abschlusspräsentationen Schnittstelle Installationen, Musik, Essen und Bar
17-22 Uhr
Eröffnung Kabinett Björn Streek

In the first place, we don’t like to be called “refugees”

Viele aktuelle Debatten in Deutschland, speziell auch im künstlerischen Feld, kreisen um die Thematisierung von Flüchtlingen. Soziokulturelle Transformationsprozesse und politische Spaltungen, wirtschaftliche Wachstumsszenarien, Städte- und Häuserbau, Bildungssystem, Sozialarbeit und zivilgesellschaftliches Engagement, all das wird mit den Geflüchteten verbunden. Auch auf europäischer und globaler Ebene werden Binnengrenzen, Brexit und generelle Visionen und Verwerfungen unter diesem einen Aspekt gesehen.

Einerseits übersteigt die gegenwärtige Problematisierung von Flüchtlingen die tatsächlichen Auswirkungen und Bedeutungen, die eine Minderheit der Ankommenden auf die Gesellschaft hat. Andererseits sind die zentralen Personen austauschbar. Es geht nicht um die Flüchtenden selbst. Sie sind in diesem gesellschaftlichen Veränderungsprozess nicht relevant und kommen einzig als Wissensobjekte, jedoch nicht als Wissenssubjekte vor.

Wir wollen in der KUNSTHALLE eine Entgrenzung der Problemstellung andenken. Es geht dabei um Artikulationsmöglichkeiten, Einspruchsoptionen, Rechte und Machtverhältnisse. Aber es geht auch um andere Betrachtungsweisen, etwa der Geschichte des Asyls und einer Formierung von Identität und Gesellschaft. Weshalb setzt eine aktuelle Formierung auf Arbeitsverbot und Integrationsgebot? Was müsste ein internationales Miteinander im Zuge globaler Konflikte bedeuten? Weshalb mündet die aktuelle, globale Situation vielfach in einem lokalen Definitions- und Informationsdefizit? Wem werden eigene Ausdrucks- und Artikulationsweisen zugestanden, wer ist auch hinsichtlich der Darstellungsoptionen ausgegrenzt und abgeschnitten? Wie sind Fragen nach Selbstverwaltung und Selbstdefinition genereller zu verstehen?

'In the first place, we don’t like to be called “refugees”' ist nicht eine fixe Ausstellung, sondern ein Work in Progress. Darin sollen Präsentationen und Veranstaltungen unterschiedlicher Art stattfinden. Nicht alle Themen sind in der gleichen Weise öffentlich zu verhandeln. Auch spezifische, geschützte Bereiche und andere Sphären sollen entwickelt werden, in denen Formen des Widersprüchlichen als heterogener Antagonismus nebeneinander erscheinen können, um Konstellationen jenseits des politischen Ein- und Ausschlusssystems zu erproben.

Wir freuen uns, dass wir im WS 16/17 die von Prof. Susanne Lummerding initiierte Veranstaltungs- und Diskussionsreihe zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment des FG Theorie & Geschichte mit dem FG Grundlagen und der *foundationClass in der KUNSTHALLE durchführen können und damit eine theoretische Klammer zu 'In the first place, we don’t like to be called “refugees”' haben werden.

Lehrveranstaltungen >>

Selbstorganisierte Kommunikationsinfrastruktur

Antenne auf dem Bethanien Kirchturm, Mirbachplatz in Weißensee, Foto: Peggy Sylopp

Mittwoch 8. Februar 2017
20:00 Uhr
Freifunktreffen Freifunk Berlin Diskussion & Bar: Peggy Sylopp "Internetzugang ist Menschenrecht" & Rhizomatica "Community-GSM-Netzwerke in Mexico"

Freifunk Aktivist*innen diskutieren die Relevanz, die Probleme und Lösungsansätze für eine bessere Vernetzung aller Menschen
mehr >>

zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment

Veranstaltungs- und Diskussionsreihe des FG Theorie & Geschichte mit dem FG Grundlagen, der *foundationClass, dem AStA und der KUNSTHALLE. Auftakt und theoretische Klammer zu 'In the first place, we don’t like to be called “refugees”’
Donnerstag 2. Februar 2017
17:30 Uhr
Besprechung & Diskussion
Freitag 27. Januar 2017
17-22 Uhr
Opening u.a. mit: Isaiah Lopaz, Anas Aboura Empowerment - Spheres of Exchange #3 Lecture Performance, Karaoke, Installationen, Essen und Bar mehr >>

“Weißensee ist zu weiß”, steht auf einem anonymen Flugblatt, das vor einigen Wochen auftauchte. Auch Isaiah Lopaz kämpft gegen Alltagsrassismus. Er hielt das, was die Berliner in ihm zu sehen glauben, auf seinen T-Shirts fest und schuf damit ein bewegendes Zeichen des Empowerments, das um die Welt ging.

Für einen selbstbestimmten, kulturellen Austausch engagiert sich auch Anas Aboura und kreierte mit ‘Oriental Karaoke’ ein in Hamburg einmaliges, legendäres Format. Die KUNSTHALLE will er anlässlich der dritten Ausgabe von Spheres of Exchange mit Love and Happiness füllen beim Hot Special Oriental Karaoke in Berlin. In Zeiten neuer Grenzregime und Spaltungen untersuchen wir in der KUNSTHALLE am Hamburger Platz der weißensee kunsthochschule berlin mit Kunst- und Politaktionen das Potential des Gemeinschaftlichen. mehr >>

Donnerstag 19. Januar 2017
18:00 Uhr
Vernissage Kabinett Dean Annunziata Selbstoptimierung

zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment

Dienstag 17. Januar 2017
17:30 Uhr
Vortrag / Workshop Massimo Perinelli (Rosa Luxemburg Stiftung Berlin, Kanak Attak) Anti-Rassismus reloaded - Migrantische Kämpfe jenseits von Identitätsfallen und Supporterpaternalismus

Kurz vor der Inauguration von Donald Trump können wir mit dem Aktivisten und Historiker Massimo Perinelli der Frage nachgehen, wie eine gesellschaftliche Veränderung heute zu denken ist. Rassismus stellt nicht nur ein reaktives, den Kämpfen der Menschen stets hinterherhinkendes Herrschaftsinstrument dar, sondern wurde und wird in der Vergangenheit und Gegenwart tagtäglich überwunden.

Freitag 16. November 2016
17:00 Uhr
Weihnachtsfeier Studierende KHB

zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment

Veranstaltungs- und Diskussionsreihe des FG Theorie & Geschichte mit dem FG Grundlagen, der *foundationClass, dem AStA und der KUNSTHALLE. Auftakt und theoretische Klammer zu 'In the first place, we don’t like to be called “refugees”’
Donnerstag 8. Dezember 2016
17:30 Uhr
Olaf Bernau Ein gemeinsames Wir ist möglich
Freitag 9. Dezember 2016
17:30 Uhr
Natasha A. Kelly Kritisch weiß gegen Alltagsrassismus
Mittwoch 7. Dezember 2016
17-22 Uhr
Opening Art performances, Installations, Swap Meet, Karaoke, VoKü, Bar Spheres of Exchange #2 In the first place we don’t like to be called ‘refugees' u.a. mit: Anas Aboura, Rima Najdi
Mittwoch 30. November 2016
17:00 Uhr
Vernissage Kabinett Muriel Tauber River Line Up


Freitag 25. November 2016
17-22 Uhr
Opening Art performances and installations, Food, Bar, Music Vortanzen Antanzen Abtanzen - Spheres of Exchange #1 u.a. mit: DJ Lazerbadi, Franziska Pierwoss / Politique Culinaire mehr >>

In the first place, we don't like to be called 'refugees'
Wie kommen wir zusammen? Eine Zeit lang schienen sich die Grenzen zu öffnen. Räume wurden durchgängig. Eine Begegnung der Menschen, ein Austausch und Aufbruch zeichnete sich ab. In der aktuellen Situation, in der neue Regime eines Ein- und Ausschlusses propagiert werden, erkunden wir mit Kunst- und Politaktionen das Potential des Gemeinschaftlichen. Gerade nach dramatischen Anschlägen und Übergriffen werden wir in der KUNSTHALLE AM HAMBURGER PLATZ kollektive, kritische und experimentelle Sphären der Annäherung und eines gegenseitigen, selbstbestimmten Austauschs gestalten.
mehr >>



Donnerstag 24. November 2016
19:00 Uhr
Workshop Freifunk Pankow Einführung in Freifunk & Konzept für KUNSTHALLE und Nachbarschaft
Mittwoch 23. November 2016
17:00 Uhr
TEX-TALKS: SMARTSKIN Julia Wolf & Veronika Aumann ++ Gastbeitrag Textil- und Flächendesign ++



7. Oktober - 13. November 2016

un-stable.eu fragt nach Aktionsmöglichkeiten, Handlungsoptionen und Spielräume im Europa neuer Grenzziehungen.

Europa – als politisches, ökonomisches oder kulturelles Gebilde konzipiert – ist nicht mehr selbstverständlich. Die künftige Konstitution und die gegenwärtige Form des Gebildes steht mit zunehmender Dringlichkeit zur Debatte. Wie erfinden und entwerfen wir Europa neu? Wie sind Entscheidungen in einer in/stabilen Welt möglich, sowohl in der Kunst, als auch in der Gesellschaft? Wie lässt sich zwischen komplexen Entscheidungsprozessen, multiplen Identitäten, Interpretationen, Wahlmöglichkeiten und Veränderungen vermitteln? Was kann die Politik von einer Kunst lernen, die mittels instabiler und destabilisierender Prozesse und Praktiken eine Produktivität erlangt und neue Bedeutungen findet?

Mit Werken von: Gert-Jan Stam, Breg Horemans, Parrr Geng, Rishin Singh, Ishii Kanako, Yara Haskiel, Nihad Nino Pusija, Sarah Bleasdale, Leonie Kubigsteltig, Maximilian Pecher, Philipp Schwarzbauer, Dennis Pohl, Moreen Vogel, Leon Leube, Heyon Han, Stefan Riebel, Katrin Gattinger, Miro Soares, Muriel Tauber, Soline Krug, Anna Poubová, Heath Bunting

un-stable.eu wurde von Axel Roch und John Koster konzipiert. Die Beiträge gingen aus einem Open Call hervor und fanden Eingang in ein sechswöchiges Präsentations-, Diskussions- und Vortragsprogramm in der Kunsthalle am Hamburger Platz. Träger ist das lzmb e.V. Gefördert wird das Projekt von der EU.

Veranstaltungsprogramm 2016

Freitag 7. Oktober 2016
16:00 Uhr
Eröffnungsvortrag Christophe Kotanyi Die Null
Samstag 8. Oktober 2016
14:00 Uhr
Diskussion Uwe Doering, langjähriger Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Die Linke im Abgeordnetenhaus von Berlin, Mitglied des Fraktionsvorstandes
16:00 Uhr
Vortrag Axel Roch Instabilität
Sonntag 9. Oktober 2016
17:00 Uhr
Lecture-Performance Soline Krug Decision Fatigue
Samstag 15. Oktober 2016
12:00 Uhr
Introduction / Reception Christoph Wachter & Mathias Jud Guided tour @ Kunsthalle
Einführung Axel Roch & John Koster Einführung UN-STABLE.EU
14:00 Uhr
Vortrag Christophe Kotanyi Überkomplexität
Sonntag 16. Oktober 2016
16:00 Uhr
Vortrag Tim Kartmann/Rami Dadaa Ansichten eines syrischen Ritters (mit Auszügen in arabischer Sprache)
18:00 Uhr
Präsentation Carmen José Transmigration: Allí: HIER
Montag 17. Oktober 2016
16:00 Uhr
Vortrag Axel Roch Kritik
Dienstag 18. Oktober 2016
16:00 Uhr
Vortrag Michael Schwarz Lebendiges Denken
Mittwoch 19. Oktober 2016
14:00 Uhr
Gespräch Katja Kipping Vorsitzende Partei DIE LINKE Grenzen und Flucht in Europa
16:00 Uhr
Vortrag Dennis Pohl Architekturen und Regierung in Brüssel
Donnerstag 20. Oktober 2016
14:00 Uhr
Gespräch Staatssekretärin Hella Dunger-Löper SPD, Bevollmächtigte beim Bund, Europabeauftragte des Landes Berlin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement
Danach
Dokumentarfilm & Diskussion Fabian Rausch, Fation Arslani & Paul Kother Herkunftssichere Länder Kosovo
Freitag 21. Oktober 2016
13:00 Uhr
Präsentation Esper Postma/Maurits Koster European Bodies
14:00 Uhr
Workshop I Renee Carmichael, Holger Heissmeyer & Sebastian Quack Useless? Flee Immediately!
Samstag 22. Oktober 2016
14:00 Uhr
Workshop II Renee Carmichael, Holger Heissmeyer & Sebastian Quak Useless? Flee Immediately!
Sonntag 23. Oktober 2016
16:00 Uhr
Vortrag Dennis Pohl Revisiting Derrida’s Cape
17:00 Uhr
Lesung Manana Baramidze/Filip Machac Georgia on My Mind
18:00 Uhr
Gespräch Georg Dickmann, Dennis Pohl und Gerrit Wegener Politische Figurationen der Europäischen Union
Montag 24. Oktober 2016
14:00 Uhr
Vortrag John Koster Inszenierungen der Transparenz
18:00 Uhr
Präsentation Parrr Geng Grow Your Own House
Freitag 28. Oktober 2016
16:00 Uhr
Vortrag Marc-Pierre Möll Heterotopien politischer Entscheidung
17:00 Uhr
Vortrag John Koster Entweder-Und-Oder
Samstag 29. Oktober 2016
13:00 Uhr
Workshop Alec Turnbull Archive of a Currency
14:00 Uhr
Gespräch Bernd Schlömer Ehemals Vorsitzender der Piratenpartei Politik im Umbruch
18:00 Uhr
Film Requiem for the American Dream
Sonntag 30. Oktober 2016
14:00 Uhr
Präsentation/Launch Protocol Magazin Nr. 8 Boden/Ground UdK Berlin - Architektur im Kontext
14:30 Uhr
Autorengespräch Stefanie Koemeda Windkanter
15:00 Uhr
Autorengespräch Justus Menten To Cultivate One’s City
15:30 Uhr
Autorengespräch Hannah Strothmann/Jaana Heine [as’falt]
16:00 Uhr
Autorengespräch Amien Essif Stopped in the Transit Zone
16:30 Uhr
Autorengespräch Philip Barnsdorf/Simon Wienk-Borgert Durchgemetert
18:00 Uhr
Filmessay Oliver Arendt/Fritz Poppenberg Gespräch über die Verbesserung von Mitteleuropa

zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment

Veranstaltungs- und Diskussionsreihe des FG Theorie & Geschichte mit dem FG Grundlagen, der *foundationClass, dem AStA und der KUNSTHALLE. Auftakt und theoretische Klammer zu 'In the first place, we don’t like to be called “refugees”’
Montag 31. Oktober 2016
17:30 Uhr
Makda Isak (#CampusRassismus) #CampusRassismus: rassistische Strukturen in der Hochschule
Dienstag 1. November 2016
17:30 Uhr
Nadiye Ünsal (Bündnis gegen Rassismus) & Bino Byansi Byakuleka (Wearebornfree! Empowerment Radio) Solidarity – Humanity – Resistance
+++ special +++

Der Böse Blick

Präsentiert von Prof. Friederike Feldmann, Alexander Wagner und dem FG Malerei
Donnerstag 3. November 2016
18:00 Uhr
Dr. Christian Breuer Präsentation und Diskussion des Buches »Und wo blicke können tödten ...«. Der Malocchio als begehrlicher Augen/Blick
Was macht den Blick zum scheinbar paradigmatischen (Über)Träger des Bösen, von Neid, Missgunst, Krankheiten und allerlei Übel? Warum ist der Blick so anfällig für alles Unheimliche und Verdrängte? Der Böse Blick ist kein bloßer Aberglaube. Vielmehr lassen sich die verschiedenen Blickphänomene auch jenseits eines magischen Denkens als Kulturtechnik beschreiben. weiterlesen (externer Link) >>
Freitag 4. November 2016
16:00 Uhr
Präsentation Maria-Leena Räihälä & Manuel Bonik Morgenvogel Real Estate
Samstag 5. November 2016
16:00 Uhr
Präsentation Rishin Singh Knowing All by the Mastery of One
Sonntag 6. November 2016
14-18 Uhr
Performative Installation Hannes Brunner Die Debatte
15:00 Uhr
Präsentation Katrin Gattinger Borderknots
16:00 Uhr
Vortrag Marc-Pierre Möll Orte parlamentarischer Entscheidung
Samstag 12. November 2016
14:30-18 Uhr
Performance Sarah Bleasdale & Leonie Kubigsteltig Brexit: The Confessional
Reserve your personal confession session >>
14:00 Uhr
Präsentation Stefan Riebel Institut für Alles Mögliche, Agentur für Gentrifizierung
15:00 Uhr
Präsentation Leon Leube & Heyon Han Endmart - Instant Materialisms
19:00 Uhr
Filmpräsentation Roma Büro Freiburg 2 Probleme -> 1 Lösung
Mittwoch 16. November 2016
17:00 Uhr
Vernissage Fritz Poppenberg Postkarten aus St. Adresse
17:00 Uhr
VOKÜ Chili sin Carne

zur debatte: differenzen . bündnisse . empowerment

Veranstaltungs- und Diskussionsreihe des FG Theorie & Geschichte mit dem FG Grundlagen, der *foundationClass, dem AStA und der KUNSTHALLE. Auftakt und theoretische Klammer zu 'In the first place, we don’t like to be called “refugees”’
Freitag 18. November 2016
17:30 Uhr
Mai-Anh Boger (selbst)positionierungen reflektieren und in bewegung setzen
im workshop soll es darum gehen, unsere (selbst)verständnisse von zugehörigkeiten, kunst und politik zu erkunden und uns im austausch miteinander klarer zu werden, wo wir selbst stehen. von diesem standpunkt aus können wir dann im nächsten schritt experimentieren, uns bewegen lassen und andere formen des kunstschaffens, des designs, der werk_und_text_produktion ausprobieren.